Blog

Auf EUCH!

Soooo lange habe ich überlegt wie und ob ich diesen Post schrieben/veröffentlichen soll…

Aber ich finde da jeder eine Stimme hat, erhebe ich nun meine kleine Stimme. Denn ein Hai kann gegen einen Fisch ankommen aber bei einem ganzen Schwarm sind die Fische am längeren Hebel sagt man.

Es geht aktuell um das immer wieder aufstrebende Thema Transsexualität. Die Meinungen zum Aktuellen „Playboy“ Titel sind da wohl sehr gespalten. Da stellt sich mir schon die Frage, wieso ist da die Meinung gespalten?

Es ist eine Frau auf dem Cover und sie schaut mega gut aus!

Liegt es daran das sie davor mal ein Mann war? Ehrlich jetzt? Sind wir immer noch in einer Zeit wo man nicht verstehen kann dass es zur Normalität gehört dass es Menschen mit schlimmen Schicksalen gibt?

So das Schicksal im falschen Körper geboren zu sein!

Ich bin homosexuell und hatte mit mir auch echt zu kämpfen. Meine Mutter ist damals mit mir als Kind auch zum Psychologen gegangen um festzustellen ob ich, da ich sehr weiblich war, eventuell wie ein kleines Mädchen im falschen Körper stecken könnte! Ich liebe meine Mutter und danke für Ihre Toleranz schon als kleines Kind.

Ich wusste damals natürlich nicht was ich dort sollte aber ihr hat es sehr geholfen weil sie wusste wie sie mich zu nehmen hat, nämlich „homosexuell“, und sie hat ihre Aufgabe als Mutter keine Minute verfehlt. Ganz im Gegenteil.

Ich hab nie gemerkt dass sie es immer wussten!

Aber dieses Glück haben nicht alle…

Und jetzt stellt euch mal vor dass man mit sich selbst im unreinen ist, der Körper kommt irgendwann in die Pubertät. Spätestens dann merkt man, dass es im Körper Veränderungen gibt die nicht ganz so typisch sind.

Wie schon erwähnt, man muss erst einmal versuchen sichselbst zu akzeptieren, was beim schwulsein schon schlimm sein kann. Aber was ist mit Menschen die im falschen Körper leben? In einer Hülle die sie absolut nicht akzeptieren können, selbst wenn sie wollten!!

Und jetzt überlegt mal dass das erst der Anfang der Phase ist. Wenn man es richtig machen möchte sollte man schon früh drüber sprechen damit man recht schnell handeln kann, um die Pubertät zu ändern und die Hormone quasi zu tauschen! (Entschuldigt wenn ich in dem Prozess was falsches sage, ich möchte nur eine ungefähre Vorstellung des Prozessen erklären.)

Um sich zu öffnen muss man wie gesagt aber erstmal mit sich selbst klarkommen, und das ist ohne Hilfe sehr schwer.

Also könnt ihr euch vorstellen dass der Weg bis zur Umwandlung vom kleinen Kind über die Pubertät bis hin zum erwachsen werden/sein ein schwerer Schritt ist!

Manche haben diesen Schritt selbst als erwachsener nicht vollzogen und leben in einer Hülle in der sie sich nicht gefallen. Der einzige Moment wo sie wirklich sie sein können ist wohl wenn sie die Augenverschließen und in ihre Welt tauchen, was ich wirklich sehr traurig finde!

Ihr könnt euch nun vielleicht vorstellen wie schwer es für solche Leute ist akzeptiert zu werden.

Um so schlimmer ist es, dass Menschen die es geschafft haben deswegen beleidigt und kritisiert werden. Ernsthaft? Sollten wir nicht alle eine gewisse Reife besitzen oder beigebracht bekommen dass solche Leute genau wie DU und ICH sind?

Um ehrlich zu sein habe ich einen riesen Respekt vor den Leuten die es durchgezogen haben!

Jeder Mensch hat nur ein einziges Leben was er so schön erstellen sollte wie er es möchte. Ob schwul, lesbisch, bisexuell, transgender oder heterosexuell.

Jeder hat das Recht so zu sein wie er möchte. Und bevor ihr über andere urteilt, schaut doch erstmal bei euch selbst vorbei.

Nehmt euch einfach mal 3 Schockoküsse: Vollmilch, Zartbitter und weiße Schockolade, und beisst nur die obere Kappe ab. Tadaaa!!

Außen sind alle verschieden doch von innen gleich!

Wenn ihr das nächste mal beleidigt werdet, ignoriert es und appelliert an den gesunden Menschenverstand, hofft das es ihn auch noch trifft und der Verstand einsetzt.

Egal was ist, ihr seid so gut wie ihr seid, lasst euch nicht von Sprüchen oder Ignoranz leiten sondern von eurem Inneren!

Nicht das Äußere oder die sexuelle orientierung, sondern das Innere des Menschen entscheidet.

Seid stark und Prost! Auf EUCH!

Euer SamDan

In Zusammenarbeit mit Maurice Wagner

Advertisements

Goodbye 2017!

So nun ist es soweit, Jahreswechsel! Der beste Moment das Jahr revue passieren zu lassen.

Viele Momente und Emotionen prägen das ganze Jahr, 365 Tage ist eine lange Zeit!

Leider brennen sich die traurigen Momente fester ins Gedächtnis als die freudigen, was äusserst schade ist.

In diesem Jahr gab es eine Person die kurz vor Jahresende von uns gegangen ist, die mich dieses Jahr wirklich doch noch viele Tränen vergießen ließ.

Abgesehen davon kann ich mich nicht groß beschweren:

Meiner Familie geht es gut, ich bin gesund, meinen Freunden fehlt nichts. Also ist 2017 dennoch ein recht positives Jahr für mich!

Ich hoffe das ich mit 2018 gleich weiter so viel Glück habe.

Vielen Dank dafür!

Meine Highlights sind einfach meine großartige Familie, Tag für Tag, sowie meine Freunde die mir die 365 Tage im Jahr Kraft geben, egal in welcher Situation.

Mich auffangen und mir halt geben. Ich danke euch dafür!

Jedes Jahr lernt man viele neue Leute kennen aber nur wenige bleiben. Aber das ist ok, das gehört dazu.

Wie ihr merkt bin ich sehr positiv gestimmt.

Ich gehe heute mir erhobenem Glas ins Jahr 2018 #2018 , mit guten Freunden, worauf ich mich sehr freue.

Ich hätte natürlich Familie und andere Freunde auch gern dabei, aber alle auf einen Haufen das ist leider unmöglich.

In diesem Sinne danke ich nochmal allen für das Jahr 2017, danke das ihr für mich da seid und mich unterstützt. Natürlich danke ich auch meinen fleißigen Lesern hier sehr! Ohne euch würde mir was fehlen, danke für eure Unterstützung!

Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht mit euren Liebsten.

Und vergesst nicht:

Schätzt euch und eure Liebsten, denn sie sind das wertvollste was man neben der Gesundheit hat!

In Liebe euer

SamDan

In Zusammenarbeit mit Maurice Wagner

Brüssel Hello!

So, wie viele ja mitbekommen haben war ich mit der lieben Caro in Brüssel auf einem Kurz-Trip!

Der Start verlief leider sehr stressig da unser Zug ausgefallen ist und wir statt um 13:35 Uhr erst um 18:30 Uhr in Brüssel waren. Schrecklich! Naja.

Empfangen wurden wir von einer Regenfontäne, die aber leider schon angekündigt war…

Auf der Suche nach unserer Unterkunft sind wir dann etwas essen gegangen und auf einen Abstecher in eine Bar. Schnell merkte man: die Bedienungen und Menschen sind sehr freundlich! Der erste Abend ging schnell zu Ende und für den zweiten Tag stand dann etwas Sightseeing! Wir waren im Ortsteil Flage untergekommen und auch sehr zentral an Busstationen, Restaurants, Kaufläden, Bars und einem Irish-Pub!

Doch nun zur Stadt. Brüssel ist ein sehr kunstvoller und schöner Ort. Die Architektur ist sehr stilvoll und von Kunst beeinflusst, was ich sehr liebe. Ich glaube das die Stadt auch sicher deswegen sehr bekannt ist! Viel liebe zum Detail kann man hier sehen. Es ist auch alles sehr sehr gut zu Fuß erreichbar, zum Beispiel der Justizpalast ist atemberaubend schön! Man wird erschlagen von Eindrücken, es war unglaublich!

Der Grande Palace war auch eine Wucht und Augenschmaus.

Ich habe mich wirklich in diese Stadt verliebt! ❤

Sogar kleine Sehenswürdigkeiten wie „Menneken piss“ sind süß anzuschauen und eine echte Touristen Attraktion! „Jeannekin piss“ ist die weibliche Version und das tolle ist: Um sie zu sehen muss man durch die Stadt laufen und diese suchen da sie nicht zusammen stehen.

Google Maps war uns da eine echte Hilfe. Caro und ich haben mehrmals überlegt, wie haben Touristen das früher geschafft? Ohne Internet und Google? Es ist uns ein Rätsel!

Von vielen Eindrücken positiv erschlagen darf man natürlich einen guten Teil nicht vergessen: Das Bier!!!

Es gibt unglaublich viele Biersorten in Brüssel mit den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Einfach lecker, und gerade für Biertrinker ein Paradies!

Dazu gehören auch die leckeren Süßigkeiten die ganz gross verbreitet sind. An jeder Ecke gibt es was zu naschen, vor allem in Form von Schokolade!

Belgische Pralinen sind natürlich ein muss für mich. #ciao Sommer Figur!

Nein Spaß, aber im Urlaub darf man sich auch mal etwas gönnen und sündigen.

„Nicht das ich das in Deutschland nicht auch mache“ man lebt nur einmal!

Mein Fazit ist:

Ich werde auf jeden Fall zurückkommen um weitere schöne Momente zu haben. In dieser kurzen Zeit habe ich mich so schnell wohl gefühlt wie schon lange nicht mehr!

Brüssel, du bekommst mich zurück!

In diesem Sinne, schaut euch die Stadt an oder das Land selbst und macht euch einen Eindruck.

Grüße

SamDan

In Zusammenarbeit mit Maurice Wagner

These Boots are made for Walking!!!

So es ist nun Dezember! Es ist kalt, winterlich und nun fängt das Chaos an. Und damit meine ich nicht nur das Chaos auf den Straßen, nein!

Sondern das Chaos in meinem Kleiderschrank, den ich nicht besitze. Der muss noch her! Das Problem: was ziehe ich an? Was hält warm und sieht dabei gut aus? Das ist nicht so einfach. Derzeit halte ich mich Oberkörpermässig noch mit dem Zwiebellook, also übereinander tragen von mehreren Layers über Wasser. Denn wenn ich eines hasse sind es zu dicke Jacken, auch wenn ich weiss die Ballon-Jacken sind gerade sehr gefragt. Als Frau mit langem Haar oder auch als Mann kann man da einiges optisch zaubern mit der Frisur! Da ich so einen, wie nannten es einige meiner Kollegen? „Bushido“-Schnitt habe, sehe ich natürlich aus wie ein Kücken im Marshmallow-Land!

Aber viel viel wichtiger ist: Was trage ich unten an den Füßen? Und da friere ich leider mittlerweile mega 😩!

Durch meine lieben netten Sponsoren habe ich dieses Jahr das Glück und konnte mich mal durchtesten.

Fazit: Wenn es keine recht hässlichen Winter/Bergsteiger Stiefel werden sollen, müssen egal womit etwas dickere Socken angezogen werden!

Was ja nicht schlimm ist. Ich besitze nur 88% Sneaker Socken. „Don’t care“. Aber ein Grund neue zu shoppen ! ! ! Man findet immer Gründe oder?

<<<<<<
in Fazit sind diesen Winter Boots. Aus Leder!Ich hatte noch nie so richtig gute Echtleder-Boots und seid ich meine habe bin ich echt mega glücklich.

Und da passen auch Socken gut zu und drunter. Auch die, die dann nicht so schön sind. Denn man sieht sie ja nicht, wenn man es richtig macht und kombiniert.

Also Leute, wichtig ist: Zieht euch warm an! Ich war jedes Jahr bis jetzt immer so eingestellt dass ich lieber friere statt warm gekleidet zu sein, weil dicke Jacken und dicker Schal ect. nicht immer zum Outfit passen.

Aber dieses Jahr möchte ich da auch etwas mehr auf meine Gesundheit achten! Und das solltet ihr auch, denn im Endeffekt tragt ihr den Look und nicht der Look euch! So sollte es natürlich sein.

<<<<<<
werde mir wohl die nächsten Tagen eine Winterjacke zulegen, wobei ich mein Auswahlkriterien noch bestimmen muss.

Die letze richtige Winterjacke haben meine Eltern mir als Jugendlicher gekauft, danach waren es nur dünne schöne Übergangsjacken!

Ich bin gespannt und offen für Neues!!

Euch einen tollen warmen Winter.

Euer

SamDan

Outfit: Shirt,Hemd & Boots Sponsoring Jack & Jones

In Zusammenarbeit mit Maurice Wagner

DatingApps kill Realationships!

Das ständige Thema Dating trifft bei mir immer wieder aufs neue auf eine gespaltene Meinung!

Ich habe diverse Dating Apps und nutze sie gelegentlich auch, aber ich weiss nicht ob es am älter werden liegt oder ob es nur die Lustlosigkeit ist weshalb ich sie kaum noch nutze und auch richtige Dates bei mir mittlerweile echte Rarität geworden sind.

Liegt es vielleicht auch an dem Prozess vom ersten Date bis zum ersten Kuss und darüber hinaus? Es ist ja so, dass die Date-Phase sehr viel Zeit in Anspruch nimmt und so gut es am Anfang läuft desto öfter kommt es dazu das die Date-Phase dann irgendwann plötzlich einschläft!

Die Frage: Liegt es an mir? An ihm?

Es kommt meist nicht einmal zu einem Gespräch was vorgefallen ist oder was einen gestört hat!

Weil es vielleicht für viele nicht relevant ist, ich das aber echt schade finde. Denn wenn ich jemanden öfters treffe verbringe ich ja gerne Zeit mit ihm! Ob es die selben Hobbys, Interessen ect. sind ist da ja ganz egal. Und ob es eine gute Freundschaft wird oder etwas ernstes kann man auch nach einer Woche noch nicht sagen.

Dennoch passiert es immer wieder bzw. ist es passiert!

Mein Gedanke ist einfach, dass die Dating Apps es so einfach machen noch weitere Menschen zu Daten das man die jetzige Person die man datet dann so schnell ersetzt dass es egal ist wie gut man sich verstanden hat. Denn da die Zeit bei jedem begrenzt ist wird das Neue dann komplett in Angriff genommen und das Alte bleibt auf der Strecke !

Dennoch ist dieser zeitliche Fortschritt technisch gesehen ein Rücktritt für die zukünftigen Beziehungen! Denn es ist ja so, dass man selbst an seiner Einstellung sehen sollte was einem da wichtiger ist.

Ich bin der Meinung das ich beim Daten die Apps auf Eis lege und mich auf das eine konzentriere.

Für die bei denen es sofort einfach geklappt hat freut es mich natürlich.

Ich halte die Augen offen!

In diesem Sinn

SamDan

In Zusammenarbeit mit Maurice Wagner

Sozial oder Social?

Eine sehr wichtige und interessante Frage ..?
Am gestrigen Abend viel bei einem Gespräch und einem Glass Rum die Frage an mich, wie viel Zeit ich denn für Instagram nutzen würde.


Und diese Frage brachte einige Gedankenblitze hervor. Wie lange schaue ich auf mein Handy? Wie viel bin ich auf WhatsApp unterwegs? Facebook, SC, und wieviel Zeit verbringe ich auf Instagram? Um genau zu sein wie viele Minuten brauche ich pro App?

Das fängt schon morgens wenn ich wach werde mit Instsgram an, dort checke ich als erstes alles und wische mit dem Daumen über den Display, lasse ein paar Herzen erscheinen, antworte auf Kommentare und DM‘s.
Weiter zu WA(Whats App), wo ich mir die langen Voicemails anhöre und mit den antworten so 15-25min brauche.

Die Antwort ist meist etwas gekürzt aber dennoch meist konstruktiv!


Nun zu meiner Frage, wie lange hänge ich denn auf Instagram? Ich kann es wenn ich ehrlich bin nicht sagen! Nur das ich generell echt viel an meinem Handy hänge.

Und ich stelle mir die Frage, merken das Leute? 
JA!
Denn meine Freunde haben mich öfters schon drauf hingewiesen, wobei man sich immer sagt: „Die Übertreiben doch nur!“ oder „So schlimm ist es doch nicht!“. Ist es aber doch!
Wichtig für mich war nach diesem Gespräch, dass ich in Gruppen und gerade in Unterhaltungen etwas zurück halten werde was mein Smartphone betrifft, denn Sozialkonrakt ist für mich wichtiger als Social-Media!


Nicht dass ich es nicht liebe, aber die Gespräche mit Freunden und Familie sind mir dann doch lieber.

Und ich empfinde es mittlerweile selbst als unhöflich wenn einer in der Runde sitzt und das Handy zückt!
Ich weis nicht ob ihr das auch so seht, es bei euch nie anders war oder nun auch geändert worden ist!
Aber mir ist es klar geworden und nach dieser Frage gestern, da weiss ich es für mich! Dass ich das Handy von nun an dann doch gern mal für 1 bis 3 std versuche auf den Flugmodus zu stellen.
In diesem Sinne
Beste Grüße 
SamDan
In Zusammenarbeit mit Maurice Wagner.

Fotos Von Verena Meurer 

Das Leben ohne Filter und Bearbeitung?

Viele haben es mir schon oft gesagt: „Bearbeite deine Bilder nicht immer so krass.“
Ja ich weiss, die, die mein Instagram verfolgen wissen dass ich sehr gern bearbeite und mehr als nur einen Filter nutze!

Nur wieso mach ich das? Viele Fragen mich ob ich das selbst nicht sehe.
Ich gern künstlich aussehe?
Ich nicht zu mir stehe?
Ich mich hässlich finde?
Ect…. etc…. !!!

Das ist natürlich Quatsch! Ich habe meine Problrmzonen, wie viele von uns. Und auf Fotos, klar, kaschiere ich diese gern!


Aber nicht weil eine der Aussagen zutrifft. Ich finde einfach das gesamte muss mir bei einem Foto gefallen.
Und so kommt es dann ganz gern dazu das ich meine Farben verstärke, haut glätte und auch Kontrast verändere, weil das Bild mir dann so sehr gefällt!
Jeder der mein Instagram und Snapchat kennt, weiss dass ich mich in jeglicher Situation Filme und vollkommen zu mir stehe.


Natürlich wäre es cool wenn man keine Problemzonen hätte, aber dann wäre es auf Dauer auch langweilig. Und man wird ja nicht jünger.

Also nutzt die Bildbearbeitung nicht um euch zu verstecken, unterstreicht die Schönheit des Bildes bzw seid ruhig kreativ!


Hauptsache ihr steht zu euch selbst! Mit Ecken und Kanten, denn das macht die Persönlichkeit optisch wie innerlich aus.
Lieben Gruß 
SamDan
In Zusammenarbeit mit Maurice Wagner.